Lise Charmel Dessous

18. August 2009 | Kategorie: Dessous Hersteller

Lise Charmel Dessous aus Lyon ist eine der exclusivsten Dessous Marken weltweit. In verschiedenen Serien, deren französische Namen wie Soir Opera, Princesse de Cleves oder Parfum Complice Lust auf unwiderstehliche und verführerische Dessous machen, bietet dieses französische Dessous Label Slips, BHs, Corsagen, Strapse und Nachthemden raffinierter und hochwertiger Art an. Die Schnitte lassen den weiblichen Körper super sexy aussehen und die verschiedenen Modelle zeugen von außergewöhnlicher Kreativität der Designer und höchster handwerklicher Kunst in Materialauswahl und Verarbeitung.
Ob man es verspielt mag und Tüll, Schleifchen und zarte Stickerei bevorzugt oder ob es lieber Dessous in dunklem Lila und klassischem Schwarz sein sollen, für jede Art der Verführung findet sich das Passende.

Auch als Brautdessous lassen Lise Charmel Dessous keine Wünsche offen, um raffiniert und zugleich luxuriös den Liebsten in erotische Stimmung zu versetzen. Natürlich kann man sich als Frau Lise Charmel Dessous auch selbst gönnen und eine dieser sexy Kreationen erwerben. Auf jeden Fall hat man sich damit für das Beste entschieden, was zurzeit auf dem Dessous Markt angeboten wird.

Schicke XXL-Dessous

12. August 2009 | Kategorie: Allgemeines

Sie haben einen größeren Bauch oder einen größeren Brustumfang? Sie finden in den meisten Läden keine schicken Dessous in Ihrer Größe?

Das muss nicht sein! Denn auch für Frauen mit einer größeren Brust, gibt es schicke XXL-Dessous. Die meisten von Ihnen bekommt man in einem spezifischen Fachgeschäft oder man kann sie bei uns im Matadora Shop online kaufen. Was natürlich wichtig ist, bei den XXL-Dessous, dass Sie richtig sitzen und nicht zu eng sind. Der BH sollte eine Stütze aufweisen, so dass Sie nicht belastet werden und um dadurch natürlich das Rückenschmerzrisiko einzudämmen. In allen verschiedenen Farben oder mit Spitze bekommen Sie die XXL-Dessous. Sie sind aufwendig bearbeitet und zeugen von einer sehr guten Qualität. Den passenden Slip zum BH kann man dehnen, sodass es also nicht unangenehm für Sie am Bauch wäre. Der etwas kleinere Wermutstropfen wäre, dass die XXL-Dessous im Gegensatz zu den normalen Größen zumeist teurer sind, da dieses Dessous natürlich aufwendiger bearbeitet wurden und mehr Stoff zu benötigen war.

Aus welchen Stoff können Dessous sein?

28. Juli 2009 | Kategorie: Dessous-Tipps

Der Stoff bei einem Dessous ist das wichtigste Zubehör. Aber was fällt einem ein, wenn man an Dessous Stoffe denkt. Am Anfang denkt man meist nur an Spitze, aber es gibt noch viele verschiedene und schöne Stoffe dafür. Diese Stoffe eignen sich zum Beispiel wunderbar für Dessous:

Spitze:
Spitze wird meistens zur Dekoration der Stoffe verwendet. Sie besteht meistens aus Garn. Zwischen den einzelnen Garnfäden befinden sich „Löcher“ unterschiedlicher Größe, so entsteht im Zusammenspiel von Löchern und Garn ein Spitzenmuster.

Jersey:
Jersey ist ein sehr leichter Stoff, der hauptsächlich zu T-Shirts, Unterwäsche, oder Bettwäsche verarbeitet wird. Er ist atmungsaktiv, saugfähig und Trockner geeignet. Dieser Stoff besteht aus Viskose, Wolle, Baumwolle oder Seide.

Lycra:
Lycra- oder auch Elastanstoffe besteht aus einer Kunstfaser die Gummi ähnelt, dadurch ist dieser Stoff sehr dehnbar.

Mikrofaser:
Mikrofaser besteht aus einer Kunstfaser, die feiner als 1 dtex ist. Zum Vergleich eine Seidenfaser hat 1,38 dtex. Dieser Stoff ist weich, formbeständig und sehr widerstandsfähig gegen Fussel. Mikrofaser können aus vielen Werkstoffen hergestellt werden, wie Polyester, Nylon, Acryl oder Zellulose.

Daneben gibt es natürlich noch andere Stoffe und daher ist das nur ein Auszug aus möglichen Materialien für Lingerie…

Ein Blick in die Vergangenheit…

21. Juli 2009 | Kategorie: Allgemeines

Die Geschichte der Dessous begann mit dem ersten Tragen von Unterwäsche vor 20000 v. Chr. Sie wurden in Handarbeit aus Bast, Tierfellen, Hanf oder anderen Flechtwerken hergestellt.

Im Alten Griechenland wurde der sogenannte “Strophium” getragen, der aus Leinenrechtecken bestand und nur den besser gestellten Gesellschaftsschichten vorbehalten war. Der Strophium wurde mit Sicherheitsnadeln zusammengehalten.

Die Römer begannen als erstes Volk den Slip zu tragen. Frauen begannen Slips zu färben und zu schmücken da sie merkten das ihre Männer gefallen daran fanden.
In der Renaissance wurden die ersten Dessous in Massenware hergestellt. Man kannte bereits den Büstenhalter, die ersten Stringtangas kamen auf den Markt und halterlose Strümpfe etablisierten sich.

Schon Frauen in der Renaissance schmückten mit Dessous ihren Körper und begannen ihre körperlichen Vorzüge in den Vordergrund zu stellen.
In der Mitte des 20. Jahrhundert kamen die ersten Dessouskollektionen für Männer auf den Markt. Die Unterwäsche wurde ab dieser Zeit aus Seide, Baumwolle und Elasthan hergestellt und erhielt dadurch ihre verspielte und romantische Note. Aus dieser Zeit stammen auch die ersten Büstenhalter mit gezieltem Hebeeffekt.

Einige Dessous wurden ab da aus Lycra hergestellt, da dieses Materiel gezielt zur Körperformung eingesetzt werden kann.

Da Dessous heute angenehm zu tragen und atmungsaktiv sind können sie durchaus wie die Funktionsunterwäsche den ganzen Tag getragen werden.

Dessous werden unterschieden zwischen sportlich und romantisch-verspielt.

Dessous haben viele Vorteile…

14. Juli 2009 | Kategorie: Allgemeines

Langweilige Unterwäsche gehört seit langer Zeit der Vergangenheit an. Vielmehr legen Dessous Hersteller größten Wert darauf, dass Unterwäsche nicht nur schick und sexy ist, sondern gleichermaßen auch bequem und hautfreundlich. Vorbei auch der einstige Kundenrenner, sogenannte „0-8-15-Wäsche“ gleich in einer 20-Stück-Packung günstig zu erwerben. Auch „drunter“ möchte man heutzutage chic sein – und dies vor allem auch dem jeweiligen Anlass angepasst.

Das Angebot an extravaganten, bequemen Dessous mit hohem Tragekomfort geht schier ins Unermessliche. Nicht nur eine große Auswahl an verschiedenen Farben wird hier offeriert, vielmehr will man mit diversen Schnitten und Formen auch jeglicher Figur schmeicheln. Raffiniert geschnittene Dessous vermögen heutzutage, so manches Pölsterchen oder die eine oder andere Problemzone optisch spielend wegzumogeln. Hersteller von Dessous achten mehr und mehr auf die Materialzusammenstellung – vermieden werden Stoffe, die kratzen oder hautunfreundlich sind. Vielmehr legt man Wert darauf, dass sich die Wäsche beinahe schon nahtlos dem Körper anpasst.

Selbst beim Sport muss man nicht mehr auf komfortable Unterwäsche verzichten. Je nach Sportart werden bedarfsgerechte Kombinationen angeboten. Die Materialen werden so ausgewählt, dass der Körper noch atmen kann, man dennoch nicht über Gebühr schwitzt – und wenn, dann möglichst nicht für jedermann sofort sichtbar. Spezielle Einsätze bei Slips für beispielsweise Fahrradfahrer verhindern Scheuer- und Reibestellen auf der Haut oder im Gesäßbereich.

Die meisten Dessous sind heutzutage so chic, dass sie eigentlich viel zu schade dazu sind, diese nur „drunter“ zu tragen.

« Vorherige SeiteNächste Seite »